Bildraum 07 | Wien
 

15. Dezember 2020 bis 20. Januar 2021
 

DAVID HOLZINGER | crosscut

David Holzinger (geb. 1987 in Klagenfurt, lebt und arbeitet in Klagenfurt) stellt in seinem Werk, das abstrakte Malerei, Grafik und Installation umfasst, stets die Frage: Was kann und soll ein Bild leisten und welche formalen Möglichkeiten bilden das Bildgeviert und der Raum dafür? Holzingers Leinwände und Papieroberflächen werden geschnitten, gerissen, gebrannt, überklebt, geöffnet und wieder geschlossen und manifestieren sich derart als „Körper“, an denen der Künstler fast objekthaft interveniert.
 

crosscut stellt die erste Solo-Ausstellung von David Holzinger in Wien dar und umfasst neben abstrakten malerischen und grafischen Arbeiten auch die Installation Leben - wo liegst Du? aus dem Jahr 2019 in der Holzinger eine Standortbestimmung vornimmt. Eine monochrome Leinwand lehnt an der Wand am Boden, vor ihr ein ganzes Wurfarsenal an Hammerstielen und Wabenrähmchen. Der umgebende Raum und die Hammerstiele sind mit lichtgrauer Farbe überzogen. Nur der Wandbereich hinter der Leinwand ist weiß. Ein Davor und ein Dahinter und ein kontinuierlicher Versuch, „dahinter“ zu kommen, wozu nur jene Hammerstiele fähig sind, die tatsächlich auch über einen Kopf verfügen, diese Metapher über den Zusammenhang von Kunst und Leben transportiert die Installation bildgewaltig.
 

Die Ausstellung im Bildraum 07 stellt die Installation mit zwei großformatigen abstrakten Arbeiten gegenüber und präsentiert zudem eine konzise Auswahl von Arbeiten im Format 30 x 21, deren Oberflächentexturen das Bedürfnis wecken, berührt zu werden und gleichzeitig auch selbst fast „in den Raum“ zu streben scheinen: Kleine Papierstücke stehen von der Oberfläche auf, Farbschichten und Fäden thematisieren den künstlerischen Schaffungsprozess. Der Titel crosscut bezieht sich damit nicht nur auf den Anspruch auf Überblick, den die Ausstellung verfolgt, sondern spielt auch auf David Holzingers oft nonchalante künstlerische Praktiken an: „Ich betrachte meine Werke nicht wirklich als Öl auf Leinwand sondern vielmehr als Öl auf einem Körper. Durch das Schneiden/Reißen/Kratzen und das Übereinander-Legen der einzelnen Schichten fühlt es sich mehr so an, als wären es Objekte…“ (David Holzinger)
 

Text: Lisa Ortner-Kreil

 

Ausstellungsdauer: 15. Dezember 2020 - 20. Jänner 2021